☰  MENU

Umschmelzverfahren

Ziel des Umschmelzens eines Metallblocks ist die Raffination, d.h. die Entfernung von Verunreinigungen und die Minimierung von Seigerungen. Zur Raffination wird üblicherweise eine flüssige Schlacke eingesetzt, durch die die geschmolzenen Tropfen des Metallblocks fallen, bevor…

Ziel des Umschmelzens eines Metallblocks ist die Raffination, d.h. die Entfernung von Verunreinigungen und die Minimierung von Seigerungen. Zur Raffination wird üblicherweise eine flüssige Schlacke eingesetzt, durch die die geschmolzenen Tropfen des Metallblocks fallen, bevor sie dann zu einem neuen Block erstarren. Beim Durchgang durch die Schlacke werden z.B. nichtmetallische Einschlüsse von der Schlacke festgehalten. Da der neue Metallblock tropfenweise aufgebaut wird, ist eine Seigerung im makroskopischen Maßstab nicht möglich. Umgeschmolzen werden vor allem Stahl- und Titanblöcke; Stahl wird vorzugsweise über das ESU-Verfahren, Titan über das Vakuum-Lichtbogen-Verfahren umgeschmolzen.s. ESU-Verfahrens. Nichtmetallische Einschlüsses. SeigerungESU-Verfahren,Nichtmetallische Einschlüsse,Seigerung

« Zurück zur Indexseite

Preisnachlässe & Sonderkonditionen

Mitglieder wissen mehr