☰  MENU

Stapler

S. sind frei verfahrbare Flurfördermittel mit einer Hubfunktion; sie können in Bodenlagerung oder in Regalen befindliches Lagergut aufnehmen, ablegen und transportieren. Kennzeichnungsmerkmale und Baugruppen der S. sind:- Grundgerät, Fahrzeug;- Hubantrieb mit Hubwerk (Teleskop-Hubmast);- Fahrwerk mit…

S. sind frei verfahrbare Flurfördermittel mit einer Hubfunktion; sie können in Bodenlagerung oder in Regalen befindliches Lagergut aufnehmen, ablegen und transportieren. Kennzeichnungsmerkmale und Baugruppen der S. sind:- Grundgerät, Fahrzeug;- Hubantrieb mit Hubwerk (Teleskop-Hubmast);- Fahrwerk mit Lenkung, Bereifung und Sitzanordnung.Das Handling von Stahl kann nur mit einer begrenzten Anzahl von Bauformen, deren Kennzeichen eine hohe Tragfähigkeit und eine große Wendigkeit ist, vorgenommen werden.Beim universell einsetzbaren Gabelstapler liegt die zu fördernde Last außerhalb der Radstützfläche; daher ist meist ein Gegengewicht erforderlich. Die meist geschmiedeten und/oder angepassten Gabeln stellen das normale Lastaufnahmemittel dar; sie können durch Anbaugeräte ergänzt werden. Die Schwerlastgabelstapler werden bevorzugt im Freien eingesetzt.Beim Schubmaststapler wird das Hubgerüst auf einem fahrbaren Masthalter innerhalb der Radbasis horizontal geführt. Zur Lastaufnahme verfährt der Masthalter mitsamt dem Hubgerüst und den Gabeln unter die Last und hebt an. Durch anschließendes Zurückziehen des Mastes wird die Last innerhalb der Radbasis transportiert. Schubmaststapler erfordern eine geringere Arbeitsgangbreite als die Gabelstapler.Die Quergabelstapler (früher auch als Seitenstapler bezeichnet) wurden speziell für den Transport langer und sperriger Güter entwickelt. Im Gegensatz zum Gabelstapler wird die Last nicht frontal sondern seitlich aufgenommen. Grundsätzlich stellt der Quergabelstapler eine Kombination aus Plattformwagen und einem quer zur Längsachse angeordneten Schubmaststapler dar. Zur Lastaufnahme verfährt das Hubgerüst in einem Ausschnitt der Plattform quer zur Geräte-Längsachse unter die Last, hebt diese an, fährt mit der Last zurück und legt diese auf der Plattform ab. Zur Sicherung der Standfestigkeit innerhalb des Regalganges können ausfahrbare Abstützungen oder Stützrollen eingebaut werden.Die Vierwegestapler sind hinsichtlich ihrer konstruktiven Ausbildung Schubmaststapler. Sie unterscheiden sich jedoch durch ihre große Wendigkeit vom Schubmaststapler. Zu diesem Zweck lassen sich die Achsen aller vier Räder stufenlos um 90° drehen; hierdurch kann der Vierwegestapler neben der Vorwärts- und Rückwärtsfahrt noch seitlich nach rechts und links fahren sowie auf der Stelle drehen.Die für die Bedienung hoher Regale (> 12 m) eingesetzten Hochregalstapler besitzen meist Schwenkschub- oder Teleskopgabeln zur Lastaufnahme. Sie werden innerhalb der Regalgassen meist zwangsgeführt. Die vertikale Fachanfahrt kann durch Höhenvorwahl und/oder Kameras unterstützt werden.”

« Zurück zur Indexseite

Preisnachlässe & Sonderkonditionen

Mitglieder wissen mehr