☰  MENU

Seigerung

Sind Entmischungen, die im Stahl während der Erstarrung auftreten und technisch nur mit hohem Aufwand zu vermeiden bzw. wieder zu beseitigen sind. Man bezeichnet diese Konzentrationsunterschiede innerhalb eines Kristalls als Kristallseigerung, innerhalb eines abgegossenen Vormaterials…

Sind Entmischungen, die im Stahl während der Erstarrung auftreten und technisch nur mit hohem Aufwand zu vermeiden bzw. wieder zu beseitigen sind. Man bezeichnet diese Konzentrationsunterschiede innerhalb eines Kristalls als Kristallseigerung, innerhalb eines abgegossenen Vormaterials als Blockseigerung oder Makro-Seigerung.Technische Erstarrungsvorgänge laufen nicht unendlich langsam ab, sondern mit messbarer Geschwindigkeit. Diese gleichgewichtsferne Erstarrung führt zwangsläufig zu Konzentrationsunterschieden innerhalb eines gewachsenen Kristalls (Zonenmischkristall), der in seiner äußeren Schicht eine andere chemische Zusammensetzung besitzt als im Inneren. Diese Kristallseigerung ist besonders ausgeprägt bei Legierungen mit einem großen Erstarrungsintervall (TL–TS) und bei hohen Abkühlgeschwindigkeiten. Über ein nachträgliches Diffusionsglühen lassen sich Kristallseigerungen aufheben.Neben Kristallseigerungen treten auch Entmischungen beim Abgießen auf, die sich weit über die Korngrenzen erstrecken und als Block- oder Makroseigerung bezeichnet werden. Die Erstarrung beginnt an der kalten Formwand. Die Kristalle wachsen stängelartig in Richtung der heißen Schmelze im Inneren der Form und schieben eine Restschmelze vor sich her, die sich immer mehr mit Elementen, aber auch Verunreinigungen anreichert. Dadurch sinkt die Schmelztemperatur der Restschmelze, die zum Schluss erstarrt. Zur Blockseigerung in Stählen neigen besonders die Elemente Schwefel, gefolgt von Phosphor, Kohlenstoff, Sauerstoff und Mangan. Sehr ausgeprägt sind Blockseigerungen bei unberuhigt vergossenen Stählen.Von entscheidender Bedeutung für die Ausprägung der Makroseigerungen ist der Erstarrungsquerschnitt. Bei großen Querschnitten, etwa bei Blockguss, sind entsprechend ausgeprägte Makroseigerungen zu erwarten. Beim Strangguss ist der Erstarrungsquerschnitt kleiner und damit die Makroseigerungen weniger ausgeprägt. Kaum Seigerungen haben Stähle, die in sehr geringen Querschnitten erstarren, bspw. beim endabmessungsnahen Gießen.s. Diffusionsglühens. Endabmessungsnahes Gießens. Erstarrungs. Stranggusss. Unberuhigter StahlDiffusionsglühen,Endabmessungsnahes Gießen,Erstarrung,Strangguss,Unberuhigter Stahl

« Zurück zur Indexseite

Preisnachlässe & Sonderkonditionen

Mitglieder wissen mehr