☰  MENU

Erichsentiefung

Erichsentiefung Der Tiefungsversuch nach Erichsen (DIN EN 50101) prüft die plastische Verformbarkeit von Tiefziehgüten (Feinbleche mit 0,2 bis 3 mm Dicke). Beurteilt wird die Kaltumformbarkeit anhand der Tiefung, die Isotropie des Materials durch den Rissverlauf…

Erichsentiefung

Der Tiefungsversuch nach Erichsen (DIN EN 50101) prüft die plastische Verformbarkeit von Tiefziehgüten (Feinbleche mit 0,2 bis 3 mm Dicke). Beurteilt wird die Kaltumformbarkeit anhand der Tiefung, die Isotropie des Materials durch den Rissverlauf und die Korngröße über die Oberflächenqualität nach der Verformung.

Zur Durchführung des Versuchs wird das von der Unterseite eingefettete Blech oder Band durch einen Niederhalter mit definierter Kraft auf die Matrize gepresst. Anschließend drückt eine gehärtete Stahlkugel mit 20 mm Durchmesser von unten gegen das Blech, bis die Einbeulung reißt. Gemessen wird die benötigte Kraft und der Stempelweg in mm, der identisch ist mit der Erichsentiefung.

Synonyme:
Kaltumformbarkeit, Tiefzieheignung
« Zurück zur Indexseite

Preisnachlässe & Sonderkonditionen

Mitglieder wissen mehr