☰  MENU

Drahtziehen

Drahtziehen Ziehen ist ein Kaltumformverfahren, bei dem Draht zum Zweck der Durchmesserverringerung durch ein Ziehhol gezogen wird. Dabei erfährt der Werkstoff eine Kaltverfestigung, die entweder durch Glühen beseitigt oder durch Patentieren intensiviert werden kann. Vor…

Drahtziehen

Ziehen ist ein Kaltumformverfahren, bei dem Draht zum Zweck der Durchmesserverringerung durch ein Ziehhol gezogen wird. Dabei erfährt der Werkstoff eine Kaltverfestigung, die entweder durch Glühen beseitigt oder durch Patentieren intensiviert werden kann. Vor dem Ziehen findet ein Entzundern der Drahtoberfläche statt, so dass der Schmierstoff besser haftet. Draht zieht man auf Einzel- (eine Zieheinheit besteht aus Ziehwerkzeug+Ziehtrommel) oder auf Mehrfachzügen (bis zu acht Zieheinheiten in Reihe), die der Draht nacheinander mit zunehmender Geschwindigkeit durchläuft. Nachfolgende Abbildung zeigt schematisch den Fertigungsweg vom Walzdraht zum Draht oder Blankstahl.

Bild 17. Ziehen von Walzdraht zu Draht und Blankstahl

Synonyme:
Entzundern, Schmierstoff, Ziehhol
« Zurück zur Indexseite

Preisnachlässe & Sonderkonditionen

Mitglieder wissen mehr